2020_Veranlagungsstudie

Corona macht Österreicher vorsichtiger und gleichzeitig Wertpapiere interessanter

 

  • 20 Prozent sind während der Covid-19-Krise vorsichtiger geworden
  • Einlagevolumen ist während der Krise sogar gestiegen, Gründe sind Zurückhaltung beim Konsum und negative Einschätzung der eigenen finanziellen Situation
  • Menschen setzen auf Sicherheit, sparen vermehrt für das Alter, die Familie, für Notsituationen
  • Spekulation geht weiter zurück, seriöses, langfristiges Veranlagen steht im Vordergrund
  • Veranlagen in Wertpapiere nimmt weiter zu, die Überzeugung nur so Renditen erzielen zu können, setzt sich weiter durch
  • Obwohl Wertpapiere für viele höchst interessant sind, lässt weit verbreitete Schwellenangst klassische Sparprodukte weiterhin auf Top-Position landen
  • Weltspartag wird aufgrund der Corona-Pandemie als Weltsparwoche mit Terminvereinbarung durchgeführt